Dach mit Photovoltaikmodulen

Beratung für fest installierte Photovoltaikanlagen

Im Rahmen einer unverbindlichen und kostenlosen Bürgersolarberatung beantworten wir Ihre Fragen. Unsere Berater:innen sind u.a. geschult vom Verein MetropolSolar. Darüber hinaus stehen wir in Kontakt zu Energieberatern.

Schicken Sie uns bei Interesse eine Nachricht über unser Kontaktformular oder buchen Sie direkt einen Termin.

Lesen Sie weiter unten auf dieser Seite, wie Sie sich gut auf ein Gespräch vorbereiten.

Fragen wie die folgenden werden uns oft gestellt:

Photovoltaik auf Ein- und Zweifamilienhäusern

  • Ist mein Dach geeignet?
  • Wie groß sollte meine Anlage werden?
  • Ist Volleinspeisung oder Eigenverbrauch besser?
  • Mit oder ohne Speicher?
  • Was ist ein angemessener Preis, damit sich meine Anlage rechnet?
  • Woran erkenne ich ein gutes Angebot?
  • Mieten, kaufen oder Dach verpachten?
  • Was ist von Stromclouds zu halten?
  • Wie realisiere ich eine Notstromfunktion oder einen vollständig netzunabhängigen Betrieb?
  • Was ist mit meiner Elektroinstallation?
  • Wie ist der Ablauf für eine Photovoltaikanlage?

Mehrfamilien- und Reihenhäuser

  • Volleinspeisung, Mieterstrom-Modell / Gemeinschaftsanlage oder Einzelanlagen?
  • Abstände bei Reihenhäusern
  • Eigentümerversammlung, Mietverhältnisse

Nutzung von Solarenergie für Heizung/Warmwasser/Wärmepumpen

  • Was ist besser – Solarthermie oder Photovoltaik?
  • Eignet sich mein Haus für eine Wärmepumpe?
  • Wo erhalte ich eine gute Beratung zu kostengünstigen Dämm-Maßnahmen, die viel bringen und bei denen ich Eigenleistung einbringen kann?
  • Sind meine Heizkörper groß genug?
  • Rechnet sich die Umrüstung auf eine Wärmepumpe?
  • Soll ich meine alte Heizung behalten (Hybrid) oder abbauen lassen?
  • Warmwasser: Heizstab oder Brauchwasserwärmepumpe?
  • Heizen und kühlen mit Luft-Luft-Wärmepumpen (Splitklimageräte mit Heizfunktion)

Photovoltaik und Elektromobilität

  • Wie kann ich mein Elektro-Auto von der Solaranlage laden?
  • Mobile oder stationäre Wallbox?
  • Welche Wallboxen können von der PV-Anlage gesteuert werden?

Wie Sie sich optimal auf eine Beratung vorbereiten

Sie müssen sich auf ein Beratungsgespräch mit uns nicht unbedingt vorbereiten. Es ist aber sehr hilfreich, wenn Sie sich über die folgenden Themen schon einmal Gedanken machen. Sie können uns natürlich auch entsprechende Informationen schon zusammenstellen und z.B. per E-Mail zuschicken.

Grundlagen

  • Wie alt ist das Gebäude?
  • Adresse des Hauses (für Satellitenbilder)
  • Welche Himmelsrichtung hat das Dach, wie steil ist es?
  • Was für ein Dach hat das Haus?
  • Kommen weitere Orte infrage, um Photovoltaikmodule zu montieren (z.B. Carport/Garage, Nebengebäude, Terassenüberdachung, Balkon, Fassade, …)
  • Wo gibt es Verschattung?
  • Ist bereits eine Anlage vorhanden und soll erweitert / ergänzt werden?

Wirtschaftlichkeit

  • Wie ist der aktuelle Stromverbrauch (kWh pro Jahr)?
  • Über welchen Zeitraum möchten Sie planen?
  • Wird sich in diesem Zeitraum etwas wichtiges verändern? z.B. ziehen Personen ein oder aus, soll das Haus verkauft / vermietet werden, …?
  • Möchten Sie selbst Eigenleistungen einbringen?
  • Haben Sie Eigenkapital (wieviel?) oder möchten Sie finanzieren?
  • Liegen Ihnen bereits Angebote vor?

Elektroinstallation

Hintergrund: Der Stand der Elektroinstallation beeinflusst die Kosten.

  • Aus welchem Jahr ist der Zählerschrank?
  • Ein Foto vom offenen Zählerschrank ist hilfreich.
  • Gibt es eine Erdung und einen Potenzialausgleich?
  • Gibt es FI-Schutzschalter?
  • Ist bereits ein digitaler Zähler eingebaut?

Heizung

Hintergrund: Energie aus der eigenen PV-Anlage ist günstig und kann dazu beitragen, Heizkosten und gleichzeitig fossile Brennstoffe einzusparen. Bei der Dimensionierung einer Photovoltaikanlage macht es daher Sinn, sich auch gleich über die Möglichkeiten (Wärmepumpe, Hybridheizung, Brauchwasserwärmepumpe, Heizstab oder auch Klimaanlagen mit Heizfunktion) klar zu werden. Egal, ob diese schnell oder erst innerhalb der nächsten 15 Jahre relevant werden.

  • Wie alt ist das Gebäude?
  • Wie wird das Gebäude derzeit beheizt?
  • Wurde etwas an dem Haus bereits saniert? Fenster, Fassade, Dach, obere Geschossdecke? Besteht Klarheit über mögliche weitere Sanierungsmaßnahmen?
  • Wie groß ist die beheizte Fläche?
  • Wie alt ist die Heizungsanlage?
  • Wie hoch ist der jährliche Verbrauch?
  • Sind Heizkörper (welche Art) oder Fußbodenheizung verbaut?
  • Gibt es zusätzlich zur Zentralheizung weitere Wärmequellen z.B. Solarthermie, Klimaanlage, Holzofen/Kamin?

Elektromobilität

Hintergrund: Es gibt derzeit bis zu 10.200 EUR zusätzliche Förderung, wenn man ein Elektroauto besitzt oder anschafft und eine komplette PV-Anlage mit Wallbox und Speicher neu montieren lässt.

  • Haben Sie ein Elektrofahrzeug, das auf Sie (privat) zugelassen ist?
  • Wenn nicht, könnten Sie sich vorstellen, kurzfristig ein Elektroauto anzuschaffen, als Erst- oder ggf. Zweitwagen, um von der zusätzlichen Förderung zu profitieren?
  • Wieviel Kilometer fahren Sie im Jahr Auto?
  • Haben Sie einen Stellplatz / Carport / Garage am Haus, so dass Sie zuhause laden könnten?
  • Steht das Auto regelmäßig tagsüber zuhause, oder nur nachts?
  • Sind in den nächsten Jahren größere Änderungen bei der KFZ-Nutzung zu erwarten?

Was ist Ihnen sonst noch wichtig?

z.B. Notstrom, europäische Hersteller, regionale Betriebe, möglichst großer Beitrag zum Klimaschutz, …