Steckerfertige Solaranlagen für Balkon und Garten

Eine kleine Solaranlage kannst du selbst aufbauen und anschließen. Das ist ideal, wenn du zur Miete wohnst oder dein Dach sich nicht für Photovoltaik eignet. Eine solche „Balkon-Anlage“ besteht aus einem oder zwei Solarmodulen, einer Anschlussbox („Wechselrichter“) mit Kabel und Stecker und dem nötigen Montagematerial zum Anbringen am Balkongeländer, an der Fassade, auf dem Gartenhaus / Gewächshaus oder Carport – oder ganz einfach zum Aufstellen auf flachem Untergrund.

Vorteile

  • Einfach selbst aufbauen und anschließen
  • Einmalige Investition zwischen 450 und 1000 EUR
  • Senkt die Stromrechnung und macht sich schnell bezahlt
  • Keine Genehmigung, kein Finanzamt, kein Handwerker
  • Wertvoller Beitrag für den Klimaschutz

Klimaschutz – damit die Kinder eine Chance haben!

Zwei Solarmodule erzeugen bei guter Ausrichtung jährlich rund 500 kWh Strom, 25 Jahre lang und länger. Ein Kohlekraftwerk würde dafür mehr als 12 Tonnen CO2 ausstoßen, die den Treibhauseffekt verstärken.

Ohne Genehmigung, ohne Finanzamt, ohne Handwerker

Bis zu 600 Watt Leistung brauchst du keine Genehmigung und meist auch keine Handwerker. Die Anmeldung und Registrierung reicht. Einfach Stecker in die Steckdose und die Sonne genießen! Wenn du mehr Leistung erzeugst, als du in diesem Moment verbrauchst, versorgst du deine Nachbarn mit. Dafür bekommst du kein Geld, aber dafür musst du auch keine Einnahmen bei der Steuer angeben.

25 Jahre lang günstiger Strom

Solarmodule haben eine Lebensdauer von über 25 Jahren. Die Ersparnis hängt von der Leistung der Module, vom Winkel zur Sonne und vom Stromverbrauch ab. Mit dem Stecker-Solar-Simulator der HTW Berlin kannst du deine voraussichtliche Ersparnis berechnen. Beim derzeitigen Strompreis sind das bereits 60 bis 300 EUR im Jahr. Bei einem Kaufpreis von 450 bis 1000 EUR macht sich die Anlage in 4 bis 10 Jahren bezahlt. Über 25 Jahre kann man bis zu einige tausend Euro sparen. Erst recht, wenn der Strompreis noch steigt.

Wo immer du Platz und Sonne hast!

So haben andere Klimahelden ihre Solaranlagen montiert oder aufgestellt: Am Balkon, an der Fassade, mit Ständer auf flachem Untergrund, auf Gartenhütten und Gewächshäusern, Carports und Terrassenüberdachungen.

Fertige Pakete, die du direkt bestellen kannst

In unserer Paketübersicht haben wir einige Beispiel-Pakete mit Preis, Leistung, Abmessungen und einer groben Einschätzung der Rentabilität zusammengestellt. Sie stellen keine Empfehlungen für die jeweiligen Händler dar. Wir verdienen nichts daran und übernehmen keine Gewährleistung oder Haftung.

-> Zur Übersicht der Pakete

Schritt für Schritt zu deiner Anlage

  1. Informiere dich bei deiner Kommune, ob du einen Zuschuss beantragen kannst und an welchen Bedingungen dieser Zuschuss geknüpft ist (z.B. Anschluss durch einen Elektriker). Beispielsweise in Rosbach v.d.H. gibt es ein solches Förderprogramm.
  2. Überlege dir, wo du deine Anlage aufbauen / befestigen willst
  3. Mit dem Stecker-Solar-Simulator der HTW Berlin kannst du deine voraussichtliche Ersparnis berechnen.
  4. Suche dir ein passendes Paket aus unserer Paketübersicht heraus und bestelle die Komponeten.
  5. Vergewissere dich, dass deine Elektroinstallation in Ordnung ist. Ziehe einen Elektriker hinzu, wenn du dir nicht wirklich sicher bist. Bitte geh kein Risiko ein. Der Elektriker kann z.B. deine Steckdose erneuern oder eine spezielle Einspeise-Steckdose installieren (diese ist jedoch für kleine Anlagen nicht erforderlich!)
  6. Montiere deine Anlage sachgerecht. Sie muss Wind und Wetter standhalten und darf keine Menschen gefährden. Beachte den Personenschutz. Fall nicht von der Leiter.
  7. Melde die Anlage bem Netzbetreiber und im Marktstammdatenregister an. In unserer Schritt-Für-Schritt-Anleitung zeigen wir dir wie das geht!
  8. Du darfst nun den Stecker in die Steckdose stecken. Wenn deine Anlage ein Messgerät hat, kannst du in Echtzeit sehen, wieviel Leistung sie erzeugt.
  9. Für maximale Ersparnis solltest du Haushaltsgeräte mit hohem Stromverbrauch möglichst eins nach dem anderen laufen lassen, wenn die Sonne auf deine Module scheint.

Fragen und Antworten (FAQ)

Noch Fragen? Wir haben die häufigsten Fragen zusammengestellt und nach bestem Wissensstand beantwortet.

Noch etwas unklar? Anregungen?

Schickt uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. Wir beantworten gerne eure Fragen, soweit es uns in unserer Freizeit möglich ist.

Sonnige Grüße
Das Team der Solarinitiative